03.02.2011

Zentrales Testamentsregister beschlossen

Bundestag und Bundesrat haben im Dezember 2010 die Errichtung des Zentralen Testamentsregisters bei der Bundesnotarkammer beschlossen.

Das Gesetz wurde noch im Jahr 2010 ausgefertigt und verkündet.

Aufbau und Einrichtung des Registers erfolgen im Jahr 2011. Der Registerbetrieb beginnt am 1.1.2012. Ab diesem Zeitpunkt werden alle erbfolgerelevanten Urkunden, die in amtliche Verwahrung gelangen, ausschließlich im Zentralen Testamentsregister der Bundesnotarkammer verzeichnet.

Die vollständige Inbetriebnahme setzt voraus, dass ferner die Testamentsverzeichnisüberführung abgeschlossen wird. Sie beginnt im Jahr 2012. Sie muss spätestens 2016 vollständig durchgeführt worden sein. Die Bundesnotarkammer ist bestrebt, die Testamentsverzeichnisse der ca. 5.000 Standesämter und die Hauptkartei für Testamente beim Amtsgericht Schöneberg in Berlin so schnell wie möglich zu überführen, um das Register möglichst zeitnah in Vollbetrieb zu nehmen.

Siehe auch: TESTAMENTSVERZEICHNISSE ZTR BUNDESNOTARKAMMER

Glossar

Aktuelle Rechtsprechung